paramountjourney.com

PARAMOUNT JOURNEY

Expedition in das obere Zarafshan-Tal

Panorama of Rog Village

Das zweitgrößte Dorf in der Region – Rog. © Paramount Journey

Die spektakuläre Zarafshan-Bergkette erstreckt sich über eine Länge von 370 Kilometern durch Usbekistan und Nordwest-Tadschikistan und wird von drei Flüssen, dem Fan Darya, Kashtutu Darya und Maghian Darya sowie einer einzigartigen Hochwüste durchzogen. Diese wohl abgelegenste und zugleich schönste Region Tadschikistans, Gornya Mastcha alias Mastchoi Kuhiston, liegt eingebettet zwischen den Gipfeln des Fan Darya im Norden und den Zarafshan und Yaghnob Flüssen im Süden.

 

Historisch betrachtet, lag Gornya Mastcha einst an der Seidenstraße und war für seinen goldfarbenen Sand im Zarafshan Fluss berühmt. Ein Gebiet, das für seine außergewöhnlichen Naturschönheiten bekannt ist, und in welchem einheimische Subsistenzlandwirte Kartoffeln und andere winterharte Kulturen anbauen. Aufgrund der dort geführten Schlachten, der religiösen Wunder und einigen Naturereignissen des oberen Zarafshan entstanden unzählige Geschichten und Legenden, die noch heute von den Einheimischen rezitiert werden.

Straße entlang Zarafshan © Paramount Journey

Die Straßen im oberen Zarafshan verlaufen sich schnell und so wird aus einer Straße ein Kiesweg, der dann im weiteren Verlauf nicht viel mehr als ein durch Ziegen ausgetretener, korkenzierähnlicher Pfad ist, der durch Kies und Geröll führt. Die Gornaya Mastcha-Region verläuft östlich von Oburdon, einem Dorf, das sich den heftigsten Kämpfen zwischen den Basmachi-Kämpfern und der Roten Armee ausgesetzt sah. Den Großteil des Weges fahren Sie parallel des Flusses, wobei Sie kleine Dörfer mit patchworkähnlichen, gut gepflegten Feldern, Steinhäuser und einen Schrein passieren. Mit Genehmigung des örtlichen Militärs (welche durch Paramount Journey beantragt werden kann) können Wanderer ihre Reise über die Flussaue fortsetzen, den Fluss überqueren und das Ende des Zarafshan Gletschers erreichen.

A view of Zarafshan Glacier from Dehisor Village

Ein Blick auf den Zarafshan Gletscher vom Dorf Dehisor aus © Paramount Journey

Mit mehr als 24 Kilometer Länge ist der Zarafshan-Gletscher einer der längsten Gletscher in Zentralasien. Weit ab der menschlichen Zivilisation ist dies ein außergewöhnlich friedlicher Ort, der von Gipfeln, die teils mehr als 5.000 Meter hoch sind, umgeben ist. Hin und wieder können Sie hier sogar Schneeleoparden, Bären und Wölfe entdecken, weshalb Sie unbedingt Ihr Fernglas und eine Kamera mitnehmen sollten. Von der letzten Siedlung im Tal, Mazori Bolo, können Sie mit einem ortsansässigen Führer in zwei Tagen zum Gletscher und wieder zurück wandern.

Im Jahr 2015 hat Paramount Journey erstmals eine Expedition durchgeführt, um den Bereich um Gornaya Mastcha ausgiebiger zu erkunden und um Wege für Touristen zu erschließen, welche wir Ihnen heutzutage anbieten können. Folgen Sie den Fußspuren und legen einen Halt in Abu Muso Ashgari oder Mazori Bolo ein. Nur wenige Meter abseits der Straße, nahe Sabakh, befindet sich eine hervorragende Ansammlung von Petroglyphen, ähnlich der Qualität derer in Langar, welche die Sonne, Jäger und Tiere darstellen.

 

Petroglyphs near Sabakh village

Petroglyphen in der Nähe des Dorfes Sabakh © Paramount Journey

Und wohin Sie im oberen Zarafshan auch gehen, wird Ihnen die tadschikische Phrase, „Der Gast ist ein Geschenk Gottes“, in den Sinn kommen. In jedem Haus und selbst an den abgelegensten Plätzen werden Sie garantiert mit Tee, Snacks und einer Mahlzeit begrüßt; der typischen tadschikischen Gastfreundschaft.

Wedding day in Pakshif village. A women part ceremony.

Hochzeitstag im Dorf Pakshif. Eine Zeremonie der Frauen © Paramount Journey

Leave a Reply

*

captcha *